24H-RENNEN NÜRBURGRING (09./10. Juni 2006)

AUTO ZEITUNG UND NISSAN BRINGEN EINEN 350Z GT4 AN DEN START

Das Gemeinschaftsprojekt der Redaktionen „AUTO ZEITUNG“ und „Powercar“ mit Nissan strebt seinem Höhepunkt entgegen. Der Start beim legendären 24h-Rennen auf dem Nürburgring steht unmittelbar bevor. Das Rennen mit rund 225 Teilnehmern wird am Samstag, den 09. Juni um 15 Uhr gestartet. Zum Nennungsschluss lagen dem veranstaltenden ADAC Nordrhein sogar 278 Nennungen vor.

Der von RJN Motorsport (Denchworth/England) in Rekordzeit aufgebaute Nissan 350Z GT4 absolvierte seine ersten Testfahrten auf der Nordschleife Ende April. Mit dem dänischen Ex-DTM-Champion Kurt Thiim (Luxemburg, 48 Jahre) am Steuer fuhr der Rennwagen auf Anhieb starke Rundenzeiten in der grünen Hölle. Kurt Thiim war von der Leistung und der Abstimmung des 350Z sofort begeistert: „Das Auto lässt sich stressfrei sehr schnell fahren, das ist unglaublich. Es kennt keine tückischen Fahrwerksreaktionen, lenkt blitzschnell ein und hat in jeder Drehzahlregion genügend Dampf. Der Sound des hochdrehenden V6-Triebwerks lässt einem die Haare zu Berge stehen, das wird die Fans begeistern.“

Für das 24-Stunden-Rennen komplettieren AUTO ZEITUNG-Testfahrerin Nicole Lüttecke (Winterberg, 32), Tim Schrick (München, 31) vom TV-Magazin D-MOTOR/DMAX und AUTO ZEITUNG-Redakteur/Powercar-Projektleiter Holger Eckhardt (Erkrath, 41) das Fahrerquartett.

Der Nissan 350Z GT4 wird von den englischen Nissan-Spezialisten von RJN Motorsport (www.rjnmotorsport.com) eingesetzt. Unterstützung erfährt das Team um Teamchef Bob Neville von der Nordschleifen-erfahrenen Mannschaft ESR-Tech (www.esr-tech.de) aus Datteln. Der Wagen startet am Nürburgring in der Klasse SP6 und orientiert sich sowohl an dem speziellen 24h-Reglement als auch an der neuen, internationalen GT4-Kategorie. Der Nissan 350Z verfügt im endgültigen Renntrimm über einen 3,5 Liter großen V6-Motor mit rund 380 PS. Wichtige Komponenten kommen von qualifizierten Zulieferern wie Bilstein (Fahrwerk), Michelin (Reifen), Recaro (Sitze) und BBS (Felgen). Weitere Partner sind Autoscheiben-Spezialist Carglass und die Nissan Bank.

Das ehrgeizige Projekt wird von einem großen Auftritt der Marke Nissan am Ring begleitet. Eine eigene Zeltstadt liegt an der Grand Prix-Strecke direkt zwischen den Streckenabschnitten NGK-Schikane und Coca-Cola-Kurve. Außerdem sind am Freitag, den 08. Juni und am Samstag, den 09. Juni Offroad-Testfahrten für die Besucher des 24h-Rennens organisiert. Ein Shuttle bringt alle 4×4-Interessierte vom Nissan-Stand an der Erlebniswelt zum Offroad-Gelände. Alle aktuellen Infos über den Verlauf des 24h-Rennens, Onboard-Videos und die ganz persönlichen Eindrücke der Fahrer findet man auf www.autozeitung.de und natürlich in den nächsten Ausgaben von AUTO ZEITUNG und Powercar.

Nissan 350Z GT4Nissan 350Z GT4Nissan 350Z GT4Nissan 350Z GT4Nissan 350Z GT4Nissan 350Z GT4Nissan 350Z GT4

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: