13 NEUE NISSAN-MODELLE IN FÜNF JAHREN

AMBITIONIERTE PLÄNE FÜR DIE LCV-SPARTE

– Verdoppelung der Erlöse und Steigerung der Kundenzufriedenheit
– Attraktiver Kleintransporter NV200 kommt Mitte 2009 nach Europa
– Nissan Cabstar mit automatisiertem Schaltgetriebe und als Hybrid-Prototyp

Nissan präsentiert auf der 62. Nutzfahrzeug IAA in Hannover seine ambitionierten Pläne für das LCV-Geschäft (Light Commercial Vehicles = leichte Nutzfahrzeuge). Als wichtigste Ziele im Rahmen eines Nissan-Fünfjahresplans formulierte Andy Palmer, Corporate Vice President der Nissan Motor Co. Ltd. und Leiter des LCV-Geschäfts, die Verdoppelung der Erlöse bis zum Geschäftsjahr 2012 sowie eine Top-Platzierung bei der Kundenzufriedenheit. Erreichen wolle man dies durch die Einführung 13 neuer Modelle und die grundlegende Überarbeitung der aktuellen Modellpalette. „Wir haben unser Potenzial noch lange nicht ausgeschöpft“, so Palmer.

Unter den neuen Modellen macht in der zweiten Jahreshälfte 2009 der Kleintransporter NV200 den Anfang. Auf der Tokyo Motor Show 2007 als Konzeptfahrzeug gezeigt, kommt er leicht modifiziert und unter gleichem Namen auf den europäischen Markt. Das effiziente Arbeitsgerät im attraktiven Design eines modernen Vans kombiniert praktischen Nutzen mit einem komfortablen Ausstattungskonzept, geringen Unterhaltskosten und hoher Qualität. Der NV200 erzielt darüber hinaus Spitzenwerte bei der Ladekapazität.

Als Antwort auf die Forderungen nach einer Reduzierung des Flottenverbrauchs wird Nissan bis spätestens Ende 2012 einen großserientauglichen Hybrid-LCV auf den Markt bringen. In Hannover zeigt das Unternehmen einen Prototyp des Leicht-Lkws Cabstar mit Lithium-Ionen-Batterie, der in Zusammenarbeit mit dem Antriebs- und Fahrwerkspezialisten ZF Friedrichhafen entwickelt wurde. Der Cabstar-Hybrid, der einen Großteil seines Arbeitslebens im städtischen Start- und Stop-Verkehr absolvieren wird, soll rund 30 Prozent weniger Treibstoff verbrauchen und CO2 ausstoßen.

Als Neuheit beim Cabstar stellt Nissan in Hannover desweiteren ein automatisiertes Schaltgetriebe vor. Es baut auf dem bekannten Sechsganggetriebe auf und ermöglicht besonders komfortables Fahren im Stadtverkehr bei Kraftstoffeinsparungen von bis zu fünf Prozent sowie einem verringerten Kupplungsverschleiß. Ab Frühjahr 2009 ist der Cabstar mit diesem Getriebe erhältlich. Auch im Innenraum des Cabstar hat Nissan Verbesserungen zugunsten des Komforts für Fahrer und Beifahrer vorgenommen. So steigert ein erweiterter Neigungsgrad der Sitzlehnen die Bequemlichkeit erheblich, zusätzliche Polsterungen schaffen die Voraussetzungen für ein ermüdungsfreies Fahren. Ab Frühjahr 2009 erhalten auch alle Fahrzeuge mit dem ZD30-Motor ab Werk einen Dieselpartikelfilter und erfüllen somit die Euro 5 Abgasrichtlinie. Mitte 2009 reiht sich der Atleon mit 4,5-Liter-Vierzylinder Cummins-Motor in die Reihe der Euro-5-Nissan-LCV ein.

Ein weiterer Schlüsselfaktor für wirtschaftlichen Erfolg und Kundenzufriedenheit ist die Inbetriebnahme eines Umrüstungs-Centers im Werk Avila, nahe Madrid, wo der Cabstar und der Atleon gefertigt werden. Das Center nimmt spezielle Umrüstungswünsche direkt vom Werk entgegen und kann diese noch schneller und in noch besserer Qualität abwickeln. Nissan wird mit dem Verkauf der individuell umgerüsteten Fahrzeuge Anfang Oktober 2008 beginnen.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: