NISSAN PROPILOT ZEIGT WEG FÜR AUTONOME TECHNOLOGIE AUF DEM G7-GIPFEL IN JAPAN

NISSAN PROPILOT ZEIGT WEG FÜR AUTONOME TECHNOLOGIE AUF DEM G7-GIPFEL IN JAPAN

Der Prototyp basiert auf dem Nissan Leaf und wurde mit speziellen Features ausgestattet wie Millimeterwellenradar, Laserscanner, Kameras und einem speziellen HMI (Mensch-Maschine-Schnittstelle) um das autonome Fahren zu unterstützen. weiter »

NISSAN GT-R NISMO 2017 FEIERT PREMIERE AUF DEM NÜRBURGRING

NISSAN GT-R NISMO 2017 FEIERT PREMIERE AUF DEM NÜRBURGRING

Wie der serienmäßige GT-R erhält auch das Nismo Topmodell eine aufgefrischte Frontpartie mit einem neuen Stoßfänger. weiter »

NISSAN ERNEUT MIT TOP-PLATZIEREN IN DER GRÜNEN HÖLLE

NISSAN ERNEUT MIT TOP-PLATZIEREN IN DER GRÜNEN HÖLLE

Als beste asiatische Marke hat Nissan das diesjährige 24-Stunden-Rennen am Nürburgring erneut mit einem Top-Resultat beendet. weiter »

NISSAN 370Z IST DER RESTWERTRIESE UNTER DEN SPORTWAGEN

NISSAN 370Z IST DER RESTWERTRIESE UNTER DEN SPORTWAGEN

Für Nissan Fahrer haben die Restwert-Experten von bähr & fess forecasts eine beruhigende Antwort. In der neuen Untersuchung „Restwertriesen 2020“ gehören Nissan Modelle zu den wertstabilsten Fahrzeugen in ihrer Klasse. weiter »

NISSAN GT-R 2017: HANDNÄHTE UND HIGHTECH

NISSAN GT-R 2017: HANDNÄHTE UND HIGHTECH

Die jüngste Evolutionsstufe des Nissan GT-R Modelljahr 2017 markiert die umfangreichsten Änderungen seit der Markteinführung 2007. weiter »

NISSAN NOTE BLACK EDITION: SPORTLICH-SCHWARZES SONDERMODELL

NISSAN NOTE BLACK EDITION: SPORTLICH-SCHWARZES SONDERMODELL

Der Nissan Note streift das kleine Schwarze über: Der beliebte Mini-Van ist ab sofort als Black Edition erhältlich. weiter »

NISSAN JUKE RED TOUCH FÜR FRANKREICH

NISSAN JUKE RED TOUCH FÜR FRANKREICH

Die limitierte Auflage wird in der Außenfarbe Black Metall mit Stoßfängern, Scheinwerfereinfassungen, Spiegelkappen und Leichtmetallfelgen in roter Kontrastfarbe ausgeliefert. weiter »

 VON NULL AUF 100 IN 1,3 SEKUNDEN: NISSAN ENTWICKELT DIE GT-R DROHNE

VON NULL AUF 100 IN 1,3 SEKUNDEN: NISSAN ENTWICKELT DIE GT-R DROHNE

Nissan hebt ab: Der japanische Automobilhersteller hat die Nissan GT-R Drohne enthüllt – die schnellste Renndrohne der Welt. weiter »

GOODWOOD FESTIVAL OF SPEED: NISSAN GT-R BRÜLLT IM ENGLISCHEN GARTEN

GOODWOOD FESTIVAL OF SPEED: NISSAN GT-R BRÜLLT IM ENGLISCHEN GARTEN

Der Nissan GT-R ist ein echter Publikumsmagnet und darf beim diesjährigen Goodwood Festival of Speed natürlich nicht fehlen. weiter »

 

GOODWOOD FESTIVAL OF SPEED: NISSAN GT-R BRÜLLT IM ENGLISCHEN GARTEN

Goodwood Festival of Speed: Nissan GT-R brüllt im englischen Garten

Der Nissan GT-R ist ein echter Publikumsmagnet und darf beim diesjährigen Goodwood Festival of Speed (bis 26. Juni 2016) natürlich nicht fehlen. Der Supersportwagen wurde zum neuen Modelljahr umfassend überarbeitet, um auch weiterhin an der Spitze der begehrtesten Fahrzeuge zu stehen.

NISMO Fahrer Jann Mardenborough startet mit Godzilla beim legendären Hillclimb. Bei dem 1,16 Meilen langen Bergrennen genießt der britische Rennprofi Kultstatus: Im Juni 2014 stellte der Gewinner der GT Academy im Nissan GT-R NISMO einen neuen Allzeitrekord für ein Serienfahrzeug auf. Nur 49,27 Sekunden benötigte Mardenborough für die rund 1,87 Kilometer lange Strecke.

ERLEBNIS WIE AUF DEM BEIFAHRERSITZ: WELTWEIT ERSTER 4D-FAHRSIMULATOR VON NISSAN

Weltweit erster 4D-Fahrsimulator von Nissan

Die reale und die virtuelle Welt verschwimmen beim diesjährigen Goodwood Festival of Speed (bis 26. Juni 2016): Im Süden Englands präsentiert Nissan den neuen GT-R in zweifacher Ausführung – real und virtuell im weltweit ersten 4D-Fahrsimulator mit Virtual-Reality-Technologie.

Wenn NISMO Rennfahrer Jann Mardenborough Vollgas gibt, können bis zu 15 Personen gleichzeitig auf dem Beifahrersitz des Supersportwagens Platz nehmen – zumindest virtuell. Mithilfe von Samsung Gear VR Headsets und dynamischen Stühlen sehen die Teilnehmer nicht nur die wilde Fahrt in einem 360°-Blickwinkel, sondern spüren synchron zum Bild auch jede Kurve, Kompression und Vollgaspassage. Der ehemalige GT Academy Gewinner kommentiert während der Fahrt in Echtzeit das Erlebte, was den realitätsgetreuen Eindruck noch verstärkt.

VON NULL AUF 100 IN 1,3 SEKUNDEN: NISSAN ENTWICKELT DIE GT-R DROHNE

Nissan GT-R Drohne

Nissan hebt ab: Der japanische Automobilhersteller hat die Nissan GT-R Drohne enthüllt – die schnellste Renndrohne der Welt. Inspiriert von ihrem vierrädrigen Namensvetter, beschleunigt das Flugmodell in nur 1,3 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h.

Die von Tornado XBlades Racing, dem amtierenden Champion des World Drone Prix, designte Drohne wurde eigens konzipiert, um Fahraufnahmen vom neuen Nissan GT-R zu drehen. Wie der Godzilla genannte Supersportwagen verfügt die GT-R Drohne deshalb über neueste Technologien für maximale Performance. Neben einer speziellen Rennkonfiguration sind zum Beispiel luftwiderstandsoptimierte Anbauteile an Bord. Während beim rollenden GT-R jedoch ein 3,8 Liter großer Twin-Turbo-Sechszylinder die Kraft an alle vier Räder leitet, beschleunigen die Drohne vier Propeller mit 2.000 Kilovolt (kV) starken XNova-Motoren. Der renntaugliche Quadcopter-Rahmen stammt von Sky-Hero.

VERNETZT UND VOLLELEKTRISCH: NISSAN BEREITET WEG FÜR MOBILITÄT DER ZUKUNFT

Nissan gibt Ausblick auf die Tankstelle der Zukunft

Das eigene Auto als einziges persönliches Verkehrsmittel für jede Situation: Dieses Konzept hat wohl bald ausgedient. Die Mobilität der Zukunft vernetzt die Fahrzeuge untereinander, zusätzlich mit der Umwelt und den Menschen – und schafft so eine nachhaltige, flexible und individuelle Art der Fortbewegung. Als Vorreiter der Elektromobilität verfolgt Nissan schon heute einen 360-Grad-Ansatz.

„Die Automobilindustrie steht vor ihrer wohl größten Zäsur: Das Auto an sich verliert für nachfolgende Generationen an Bedeutung und statt Verbrennungsmotor setzen immer mehr Menschen auf alternative Antriebe. Mit dem Umweltbonus kommt auch endlich Bewegung in den deutschen Markt. Doch das ist nur der erste Schritt“, sagte Thomas Hausch, Geschäftsführer der Nissan Center Europe GmbH in Brühl, am Rande des 8. Wissenschaftsforums Mobilität, das jährlich an der Universität Duisburg-Essen stattfindet.

KRAFTSTOFFPREISE LEICHT GESUNKEN

Super und Diesel sind in Deutschland im Vergleich zur Vorwoche etwas günstiger. Laut aktueller ADAC-Auswertung der Kraftstoffpreise sind die Preise für beide Sorten um 0,7 Cent je Liter gesunken. Ein Liter Super E10 kostet demnach im Tagesmittel 1,317 Euro, ein Liter Diesel 1,108 Euro.

Der ADAC empfiehlt den Autofahrern, vor dem Tanken die Preise zu vergleichen und grundsätzlich den günstigsten Anbieter in der Nähe anzusteuern. Besonders preiswert ist Sprit in den frühen Abendstunden zwischen 18 Uhr und 20 Uhr. Vor dem Start in den Sommerurlaub lohnt auch der Blick auf die Spritpreise im Ausland. Teurer als in Deutschland tankt man derzeit unter anderem in Frankreich, Belgien, den Niederlanden und Italien. Günstiger sind Österreich, Luxemburg, Polen und Tschechien sowie bei Benzin auch Kroatien. Detaillierte Informationen über die aktuellen Spritpreise im In- und Ausland gibt es unter www.adac.de/tanken. Eine schnelle Auskunft über die aktuellen Tankstellenpreise in Deutschland bietet die Smartphone-App „ADAC Spritpreise“.

Quelle: ADAC

NISSAN BRASILIEN BEGINNT DEN VORVERKAUF DES NEUEN CROSSOVERS KICKS

Nissan Kicks

Der Vorverkauf des brandneuen globalen Crossovers Nissan Kicks beginnt. Der Nissan Kicks steht ab dem 5. August 2016 bei den Händlern in Brasilien und kann ab sofort online reserviert werden. Der Crossover hatte seine Weltpremiere in Rio de Janeiro am 2. Mai 2016 als offizielles Auto der Olympischen Spiele und führt derzeit den Fackellauf durch 329 Städten an. Nach der Einführung in Brasilien in diesem Sommer wird der Nissan Kicks in Lateinamerika und später weltweit in mehr als 80 Ländern verfügbar sein.

Die erste Serie ist in einer limitierten Auflage zu haben. Jedes Fahrzeug dieser Serie erhält eine Nummer und die Aufschrift “Nissan Kicks 2016”. Der Schriftzug ist eine Anspielung auf das Sponsoring der Olympischen und Paralympischen Spiele in Rio 2016 von Nissan. Die ersten 1.000 Nissan Kicks werden im August 2016 ausgeliefert.

INFINITI ERNENNT NEUEN REGIONALDIREKTOR FÜR ZENTRALEUROPA

Michael Hungenberg, Infiniti

Michael Hungenberg (56) wird ab dem 01. Juli 2016 die Leitung der Geschäfte von Infiniti in Zentraleuropa übernehmen.

Derzeit ist Hungenberg, der seit 1993 für den Nissan Konzern tätig ist, für die Händlernetzentwicklung der Nissan Center Europe GmbH verantwortlich. Als Infiniti Regionaldirektor wird Michael Hungenberg die Märkte Deutschland, Österreich und Schweiz (DACH-Region) vom Standort Brühl aus leiten. In seiner Funktion als Regionaldirektor ist Hungenberg für den Vertrieb, die Händlernetzentwicklung und das Marketing in Zentraleuropa verantwortlich und berichtet in dieser Funktion direkt an François Goupil de Bouillé, Vice President Infiniti EMEA, in Rolle.